Schwedenrocker Royal Republic geben Konzert für lau

royalrepublic_250x165Aus Schweden kommen Roxette, die weltbekannte Pop-Hits ablieferten. Aus Schweden kommen Mando Diao, die Könige des Indie-Pop-Rock. Und ebenfalls kommen aus dem Land der Lichterkönigin Lucia die wüsten Black-Metaller von Marduk. Zwar könnten ihre Musikstile verschiedener nicht sein, doch eins haben sie alle gemeinsam: Wer sie live sehen will, muss Eintritt bezahlen. Royal Republic dagegen sind anders: Die Rocker aus dem südschwedischen Malmö nehmen kein Geld für ihre Konzerte, zumindest für ihren Auftritt im Kölner Luxor. Der Eintritt zu ihrem Konzert am 15. April ist frei. Um 20:30 Uhr geht’s los mit dem Album-Release-Auftritt.

Mit ihrem Auftritt für lau promotet die Plattenfirma das Erstlingswerk der Band um Frontmann Adam Grahn. Das Quartett, Ende 2007 gegründet, legt auf „We Are The Royal“ ordentlich mit „Draufgängerrock und Einflüssen aus Britpop, Punk und Funk“ los, so das Label. Erscheinen soll die Scheibe im Juli 2010, in Deutschland wird sie über Roadrunner Records vertrieben. Nach kurzem Reinhören in die Songs auf der Myspace-Seite von Royal Republic stellt sich schnell das Gefühl ein, dass die vier live ganz ordentlich abgehen könnten – mit Onerepublic hat das glücklicherweise nicht viel gemeinsam, denn Gitarren kommen ordentlich zum Einsatz. Die Titel „Tommy-Gun“, „All Because Of You“ und „Walking Down The Line“gehen recht gut ab. Wenn der Rest der Songs auf der Scheibe für ein wenig Abwechslung sorgt, könnte sich „We Are The Royal“ sogar des öfteren auf dem Plattenteller drehen.

Also nicht vergessen: RoyalRepublic spielen am 15. April um 20:30 Uhr im Kölner Luxor bei freiem Eintritt!

www.myspace.com/royalrepublicsweden

www.luxor-koeln.de