The Cure veröffentlichen Bestival-Gig als Livealbum

Drei Jahre ist es her, dass ihr jüngstes Studioalbum „4:13 Dream“ erschien. Von ihrem bislang letzten Konzert bis zur Veröffentlichung eines Livealbums der Show dauert es dagegen lediglich drei Monate: The Cure bringen am 2. Dezember ihren Auftritt beim Bestival 2011 auf der Isle of Wight als Doppel-Livealbum heraus.

The Cure „Bestival live 2011“ bei Amazon bestellen

Robert Smith und Co. standen dort als Headliner am 10. September auf der Bühne. Auf der Setlist ihres etwa zweieinhalbstündigen Konzerts fanden sich unter anderem Cure-Klassiker wie „Killing an Arab“, „Boys don’t cry“, „The Walk“ oder „Why can’t I be you?“. Unter den 32 Titeln, die komplett auf CD landeten, auch „The Caterpillar“ vom 1984er Album „The Top“, das nach 20 Jahren erstmals wieder live gespielt wurde.

Smith über den Grund, ein gesamtes Konzert als Album zu veröffentlichen: „Die Zeit während des Bestival auf der Isle of Wight war einfach toll. Mit der Veröffentlichung des Auftritts wollen wir uns bei unseren Fans und den Bewohnern der Insel gleichermaßen bedanken. Das Bestival ist großartig!“

Alle Einnahmen aus dem Verkauf der Scheibe gehen an den Isle of Wight Youth Trust, einer gemeinnützigen Organisation, die sich seit 27 Jahren um Jugendliche und junge Erwachsene kümmert, die auf der Isle of Wight leben.

Bei dem viertägigen Festival auf der Insel im Ärmelkanal standen außer The Cure Künstler und Bands wie Björk, PJ Harvey, The Maccabees oder auch die Village People und Grandmaster Flash auf der Bühne. (Foto: Andy Vella)

www.thecure.com

www.bestival.net

Tracklist der Doppel-CD:

CD1:
01. Plainsong
02. Open
03. Fascination Street
04. A Night Like This
05. The End Of The World
06. Lovesong
07. Just Like Heaven
08. The Only One
09. The Walk
10. Push
11. Friday I’m In Love
12. Inbetween Days
13. Play For Today
14. A Forest
15. Primary
16. Shake Dog Shake

CD2:
01. The Hungry Ghost
02. One Hundred Years
03. End
04. Disintegration
05. Lullaby
06. The Lovecats
07. The Caterpillar
08. Close To Me
09. Hot Hot Hot!!!
10. Let’s Go To Bed
11. Why Can’t I Be You?
12. Boys Don’t Cry
13. Jumping Someone Else’s Train
14. Grinding Halt
15. 10:15 Saturday Night
16. Killing Another (Killing an Arab)