Apoptygma Berzerk statt Front 242 auf dem Amphi-Festival

Nachdem Front 242 in Januar ankündigten, vorerst nicht mehr auftreten und eine künstlerische Pause einlegen zu wollen, waren die Veranstalter des Amphi-Festivals verdammt unangenehm überrascht. Denn die Belgier sollten neben The Sisters of Mercy als Headliner des Orkus Open Airs am 21. und 22. Juli im Kölner Tanzbrunnen auftreten. Ersatz musste her.

Einen solchen hat man nun offensichtlich gefunden – und nicht irgendeinen, sondern einen ziemlich guten obendrein: Die Norweger Apoptygma Berzerk stehen jetzt anstatt der Belgier auf der Bühne. Schon einmal waren die skandinavischen Elektrorocker um Bandkopf  Stephan Groth Gast auf dem Amphi – 2007 legte die Band einen satten und gelungenen Auftritt im Schatten der „Pilzdächer“ im Tanzbrunnen hin.

Außer Apoptygma Berzerk haben die Amphi-Macher weitere Bands aus dem Hut gezogen: The Crüxshadows, Spetsnaz und The Wars reihen sich ins umfangreiche Lineup ein. Das Programm sieht bislang folgendermaßen aus:

Samstag, 21. Juli:

The Sisters of Mercy, Eisbrecher, Apoptygma Berzerk, Camouflage, Corvus Corax, DAF, Nachtmahr, Haujobb, Spetsnaz, [:SITD:], Assemblage 23, Seabound, Spiritual Front, A life Divided, Tyske Ludder, [X]-RX, Eisenfunk, The Wars

Sonntag, 22. Juli:

And One, Blutengel, Project Pitchfork, Combichrist, Frontline Assembly, Mono Inc., The Crüxshadows, Solar Fake, 18 Summers, Coppelius, Aesthetic Perfection, Whispers in the Shadow, Lord of the Lost, The Other, Schöngeist, Stahlzeit

www.amphi-festival.de