The Horsehead Union: auf zum besten Rock’n’Roll der Menschheit

Fünf etwas abgeranzt erscheinende und leicht griesgrämig dreinblickende Gesellen, die sich nicht weniger vorgenommen haben, als den besten Rock’n’Roll der Menschheit zu machen,  ja sogar noch eine Schippe draufzulegen: The Horsehead Union haben sich ordentlich was auf ihren Wunschzettel der musikalischen Karriere geschrieben. Doch sind die Schweden mit ihren Songs vom kommenden selbstbetitelten Debütalbum, das ab 21. September in den Läden steht,  irgendwie auf einem recht guten Weg hin in diese Richtung.

Wer die Platte reinschiebt, beziehungsweise sich durch die Songs des Youtubekanals der Plattenfirma Ván Records klickt, die netterweise das gesamte Songpaket online zum Anhören zur Verfügung stellt, der bekommt vom ersten Plattentitel „Il Tempo Gigante“ an überwiegend die fette Packung von derbem, vor Gitarren ordentlich strotzendem und höchst melodischem Rock’n’Roll. Wem der Name Peter Pan Speedrock etwas sagt, der weiß, worauf er sich einlässt.

Die netten Uptempobrecher gelangen durch langsamere, blueslastige Titel immer mal wieder zur Unterbrechung. Diese allerdings können, obwohl kaum weniger durch nette, mitreißende Gitarrensoli durchsetzt, jedoch nicht immer überzeugen. Live jedoch dürfte die Energie, die in dem Songmaterial der Schweden steckt, für viele Konzertbesucher eine Initialzündung zum kräftigen Mitrocken sein. Auf der Bandwebsite aber dürfte sich dagegen ruhig mehr abspielen.

www.thhu.se

www.van-records.de

www.youtube.com/user/vanrecords