The Atrium gewinnen Hard Rock Rising 2016 in Köln

Die 250 Euro die das Quartett am 1. Juni im Kölner Hard Rock Cafe einstrich, waren durchaus eine nette Dreingabe. Doch viel wichtiger war der Band The Atrium wohl die Tatsache, dass sie als Gewinner des Kölner Finales des internationalen Bandwettbewerbs Hard Rock Rising 2016 zum einen zwei Auftritte vor großem Publikum abstaubte sowie ihr Weiterkommen sicherte. Denn in diesem können sich die Jungs aus dem Ruhrgebiet bis ins globale Finale vorarbeiten, sich dort als Sieger 50.000 US-Dollar, einen Auftritt im Hard Rock Cafe Ibiza und andere musikeraffinen Gimmicks wie Video- und CD-Produktion  einsacken.

Mit Musik, die Fans von U2, Big Country oder Coldplay durchaus geläufig sein dürfte, welche die Band selbst als „hymnischen Poprock“ bezeichnet, schlugen sie die Kölner Lokalmatadore von Who Knows und deren Alternative-Rock denkbar knapp. Auf den weiteren Plätzen landeten nach dem Urteil der Jury um das deutsche Folk-Duo Mrs. Greenbird Tim Ahmed und Band mit soulgetränktem Poprock sowie Singer/Songwriter Martin Praetorius samt seiner Mitmusiker.

The-Atrium-Sänger Marin Holtkamp war selbst etwas überrascht über den ersten Platz, konstatierte er doch, dass er und seine Kollegen Michael Neugebauer, Tim Eickmanns und Anton Gankoff zwar schon an ganz vielen Musikwettbewerben teilgenommen hätten, doch nie etwas gewannen. Was die Jungs über mehr als 20 Minuten – so lange nämlich dauerte der Wettbewerbset jeder Band – draufhaben, können sie als nächstes am 18. Juni beim Motorradtreffen Harley Dome Cologne und später auf einem Auftritt beim Heimspiel des Traditionsfußballklubs Fortuna Köln beweisen. (Foto: Helmut Löwe)

www.facebook.com/theatriummusic