Anti Flag auf “American Fall” mit Feinkost und Standard vom Punkdiscount

Was Ministry für den Industrialmetal sind, das sind Anti Flag für den US-Punk: Beide haben stets die Mächtigen, insbesondere in Form eines ungeliebten US-Präsidenten, im Fokus ihrer kritischen Texte. Während Vater und Sohn Bush für Al Jourgensen (Ministry) als Feindbilder herhalten konnten, war ein Bösewicht während der Amtszeit Barack Obamas nicht greifbar. Kein personelles Ziel im Zentrum der Macht während der vergangenen Jahre des Anti-Flag-Daseins, die seit 1996 Mucke machen.

“American Fall” von Anti Flag bei Amazon bestellen

Wie gut, dass nun Donald John Trump Herr des Weißen Hauses ist – da kann man nämlich mal wieder ordentlich Feuer geben und einer peinlichen Person textlich schwere Breitseiten verpassen. Und das tut Sänger und Gitarrist Justin Sane mit Anti Flag auf dem zehnten Studioalbum “American Fall” sehr ausgiebig. So wie Jourgensen einst die Bushs als inkompetent und böse darstellte, so tut es Sane mit der aktuellen Nummer eins der USA. Oder wie sollte man Zeilen wie “I’ll never trust you, you’re just a liar. Closing the border of the fallen empire” im Song “Liar” sonst verstehen?

Leider auch Standardware vom Punkdiscount

Die kritischen Anmerkungen zu aktuellen Geschehnissen, missliebigen Umständen und Ungleichgewichten sowie Machtmissbrauch Herrschender verpacken Anti Flag in verschiedene musikalische Ausdrucksformen mit unüberhörem Punkgrundmuster. Da taucht starker Alternativerock im Opener American Attraction“ auf, bläserloser Ska dominert „When the Wall falls“, Melodic-Hardcore nach bekanntem Muster macht in „The Criminals“ nix falsch.

“American Fall” von Anti Flag bei Amazon bestellen

Neben guten und griffigen Kompositionen als Verpackung für bissige Inhalte haben Anti Flag allerdings auch so manches Mal Standardware aus dem Punkdiscounter bei der Hand. „Finish what we started“ oder „I came“ sind solche Kandidaten, die einen musikalisch nicht wirklich mitreißen. Dass sie es allemal besser können, zeigen die Musiker mit dem Vollgaspunker “Liar” und dem Midtemposong “Digital Blackout”, der durch deftige Gitarrenriffs ordentlich aggressiv wird. (Foto: Pressefoto)

„American Fall“ von Anti Flag hat elf Songs mit einer punktypisch kurzen Laufzeit von 30:30 Minuten. Das Album wird von Spinefarm Records veröffentlicht und von Universal Music vertrieben

Anspieltipps: American Attraction, When the Wall falls, Liar, Racist

anti-flag.com

www.facebook.com/anti.flag.official


Tags: , , , , , , , ,


Sie können einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite setzen.

AddThis Social Bookmark Button

Hinterlasse einen Kommentar