Carpenter Brut auf Tour: Spaßelektro mit Metalalarm

„Ich mache Spaßelektro“ sagt der französische DJ, der unter dem Künstlernamen Carpenter Brut ziemlich eingängigen Elektropop fabriziert. Diesen allerdings live mithilfe zweier Mitmusiker an der Gitarre und am Schlagzeug auf ziemlich ruppige Art aufwertet. Das könnte Fans von The Prodigy oder der australisch-britischen Drum-and-Bass-Truppe Pendulum durchaus gefallen. Ach ja, Videoanimationen gehören zu den Konzerten ebenfalls dazu, orientiert an schrägen TV-Shows und B-Movies der 80er-Jahre ergibt die ganze Sound-Video-Collage ein obskures Konzerterlebnis: schön zu hören, wirr zu sehen.

Drei EPs hat Carpenter Brut bislang produziert und selbst verlegt. Ein Album neueren Datums packt das Klangmaterial zusammen und nennt sich folgerichtig „Trilogy“. Im Frühjahr 2018 ist Carpenter Brut auf Konzertreise, auf „Leather-Patrol-Tour“, die ihn kreuz und quer durch Europa und anschließend in die USA führt. In Deutschland stehen fünf Konzerte an. Ein Auftritt auf dem Metalfestival Hellfest im französischen Clisson am 24. Juni zeugt davon, dass Carpenter Brut live deutlich jenseits seichten Discofirlefanzes rangiert. Profane Popmucke hat ja schließlich keine Daseinsberechtigung neben Judas Priest, Avenged Sevenfold und Iron Maiden. (Foto: Pressefoto)

www.facebook.com/carpenter.brut

carpenterbrut.bandcamp.com

Carpenter Brut live im Frühjahr 2018 in Deutschland

10.03. – Berlin, Gretchen
11.03. – München, Backstage
25.03. – Köln, Gebäude 9
26.03. – Leipzig, Werk 2
31.03. – Hamburg, Uebel & Gefährlich