Von wegen „Abtrünnige“ – Feeder holen Konzerte nach

feeder_165x250Die Songs aus dem neuen Album „Renegades“ wollten Feeder bereits im Erscheinungsjahr, genauer gesagt im November 2010, live auf deutschen Bühnen vorstellen. Pech aber für die Fans: die Konzerte sind ausgefallen. Aber anders als der Albumname vielleicht vermuten lässt, sind die Walliser keineswegs „Abtrünnige“, sondern holen die ausgefallenene Auftritte im März 2011 nach.

Auf „Renegades“, dem mittlerweile siebten Studioalbum nach dem Debüt „Polythene“ von 1997, packt das Trio ganz schön die Rockkeule aus. Keine kompositorischen Meisterwerke streuen Gitarrist und Sänger Grant Nicholas, Bassist Taka Hirose und Drummer Karl Brazil unters Volk, die Songs gehen im musikalischen Spannungsfeld irgendwo zwischen Grunge und Heavy Rock ordentlich ab. Balladeske Songs, wie sie auf den vorherigen Platten zu finden waren, sucht man vergebens. Dies lässt energetische Auftritte erwarten

feeder_renegades_180

„Renegades“ bei Amazon bestellen

Auf der Insel wohlbekannt, gelten Feeder in Deutschland eher als Geheimtipp. Da geht es den dreien wie so vielen anderen Musikern aus Wales; wenn man nach Bands wie Stereophonics oder Funeral For A Friend fragt, schaut man meist in fragende Gesichter. Obwohl man sich bei Feeder wundert, dass die „Bild“ mit einer Meldung nicht mehr zum Bekanntheitsgrad beigetragen hat: schließlich tingelt eine weitgehend hüllenlose, nur mit Sturmmaske, String-Tanga und hohen Stiefeln bekleidete, attraktive  junge Frau durch das Video zu „Renegades“. Und reichlich nacktes Fleisch hat das Boulevardblatt doch seit jeher auf den Plan gerufen.

www.feederweb.com

Feeder im März 2011 in Deutschland

14.03. – Hamburg, Knust
15.03. – Berlin, Postbahnhof
17.03. – Frankfurt, Batschkapp
18.03. – Köln,Luxor
20.03. – München,Backstage Halle

Angs vor Nacktheit

Das Video zu „Renegades“ zeigt eine nackte Frau und ist aus diesem Grunde bei Youtube öffentlich nicht verfügbar. Wer sich das Video in unzensierter Form ansehen möchte, muss auf Vimeo ausweichen

Video „Renegades“ bei Vimeo ansehen