Amphi 2015 zieht um – vom Tanzbrunnen zur Arena

Nach einmal Gelsenkirchen Amphitheater und neunmal Köln Tanzbrunnen – zehnmal also, Jubiläum – zieht das Amphi-Festival im Jahre 2015 um. Nein, nicht in eine andere Stadt, sondern innerhalb Kölns. Das elfte Amphi-Festival findet am 25. und 26. Juli nicht mehr in unmittelbarer Nähe zum Rhein statt, sondern in und um Deutschlands größter Multifunktionshalle: der Lanxess-Arena. Neu nicht nur der Veranstaltungsort selbst, sondern neu auch das Wording für diesen: Lanxess-Eventpark. Wer danach googelt, wird erstaunt sein, denn der Begriff Lanxess-Eventpark ist so brandneu, dass er einzig und allein im Zusammenhang mit dem Amphi-Festival steht. Ja, öfter mal was Neues, egal wie schräg es auch immer sein mag.

Fotos vom Amphi 2014:

Besucher am Samstag | Besucher am Sonntag | Bands am Samstag | Bands am Sonntag

Epizentrum des elften Amphis ist die Arena selbst; in der Halle haben weit über 10.000 Zuschauer Platz, wenn Konzerte angesagt sind. Außenherum soll sich dann das abspielen, was sich bislang um das Sternenzelt im Tanzbrunnen herum abspielte. Es gibt eine Open-Air-Bühne, die bekannte Händlermeile sowie Ess- und Trinkbuden. Das früher im Staatenhaus angesiedelte Besuchercafé bekommt 2015 seinen Standort im Stadthaus, vom Veranstalter etwas vollmundig als „architektonisch bemerkenswert“ bezeichnet. Die Lesungen und Aftershow-Partys steigen dann im Gastrobereich der Lanxess-Arena, die „Henkelmännchen“ heißt, ans Stadthaus angebaut ist und direkt gegenüber der Arena liegt. Ob die aus dem Tanzbrunnen bekannte, grüne und luftige Atmosphäre auch im sogenannten Eventpark Einzug hält, bleibt abzuwarten.

Die ersten Bands fürs Amphi 2015

Die ersten Bands für die elfte Auflage – und mit der Zahl 11 bekommt das Amphi nun auch echt kölsche Ausmaße – stehen auch schon fest: Ganz oben im Lineup stehen unter anderem VNV Nation, erneut nach 2014 die Belgier Front 242, The Mission und Oomph!. Dies sind die Bands des Amphi 2015 in alphabetischer Reihenfolge: Agonoize, Centhron, Chrom, DAF, Darkhaus, Das Ich, Diary of Dreams, Diorama, Front 242, Goethes Erben, Neuroticfish, Oomph!, Patenbrigade:Wolff, Qntal, Rabia Sorda, Samsas Traum, Schöngeist, [:SITD:], S.P.O.C.K, Stahlmann, The Crüxshadows, The Mission, VNV Nation, Welle:Erdball, Wesselsky und Zeraphine. (Fotos: Helmut Löwe)

Fotos vom Amphi 2014:

Besucher am Samstag | Besucher am Sonntag | Bands am Samstag | Bands am Sonntag