„Nasty“ im Januar, danach Album sechs von The Prodigy

Sechs Cover, sechstes Album, sechs Jahre – diese drei Sechsen gehören zu The Prodigy, den Ikonen des Breakbeat, des wüsten Elektronikgebretteres von der Insel. Das Trio um Soundtüftler Liam Howlett samt der beiden Rampensäue Keith Flint und Maxim Reality bringt 2015 neues Studiomaterial an den Start: Der Nachfolger von „Invaders must die“ aus dem Jahre 2009 erscheint sechs Jahre nach diesem. Und ist gleichzeitig Studioplatte Nummer sechs. Und die weitere Sechs bezieht sich auf den Vorboten zum Album.

„Nasty“ heißt die Single, die im Januar 2015 auf den Markt geworfen wird. Um die Neugier auf das britische Breakbeatgewummere anzuheizen, haben The Prodigy sechs verschiedene Cover der kommenden Single auf Facebook und Instagram veröffentlicht. Wann das gesamte Album dem Vorboten folgen soll, wie es heißen soll, daraus wird noch ein Geheimnis gemacht. Von Februar als Erscheinungsmonat ist die Rede.

„Reine, gewaltige Energie“

Zwei der weiteren Songs an denen die Band arbeite, so kündigte es Howlett bereits im Oktober im Interview mit dem Q-Magazine an, heißen „Beyond The Death Ray“ und „Ibiza“. Die Platte solle frei jeglicher Formeln und Konventionen sein, nichts mit „üblichem DJ-Mist und beschissenen Youtube-Anleitungen“ zu tun haben, lehnte sich Howlett aus dem Fenster. Auf dem Studioalbum Nummer sechs erwarte den Hörer „reine, gewaltige Energie“! (Bandfoto: Paul Dugdale)

theprodigy.com