Neil Peart - Rush

Rush-Schlagzeuger Neil Peart gestorben

Neil Peart, Schlagzeuger der legendären kanadischen Rockband Rush, ist gestorben. Im Alter von 67 Jahren erlag Peart nach mehrjährigem Leiden am 7. Januar 2020 einem Gehirntumor. Peart, der die Texte für die Band schrieb, verließ Rush nach über 40 Jahren im Dezember 2015. Im Januar 2918 gaben die beiden verbliebenen Mitglieder Geddy Lee (Gesang, Bass) und Alex Lifeson (Gitarre) die Auflösung Rushs bekannt.

„Mit gebrochenen Herzen und in tiefster Trauer müssen wir die schreckliche Mitteilung machen, dass am Dienstag [7. Januar; d. Red.] unser Freund Neil, Seelenbruder und Bandkumpel für 45 Jahre, seinen unglaublich tapferen dreieinhalbjährigen Kampf gegen den Hirntumor verloren hat. Ruhe in Frieden, Bruder.“ So teilten Lee und Lifeson ihre Erschütterung über den Tod Pearts auf der Bandwebsite mit.

Im Jahre 1968 wurde Rush gegründet. Peart ersetzte im Jahre 1974 das Gründungsmitglied John Rutsey. Seitdem veröffentlichten er, Lee und Lifeson 19 Studioalben. Peart galt als einer der weltbesten Schlagzeuger. Wegen seiner Technik am Drumkit, seiner Präzision und außergewöhnlichen Spielkunst war er für viele Drummer in der Rockmusik ein Vorbild. Peart wurde 1983 in die Modern Drummer Hall of Fame aufgenommen. (Foto: Andrew MacNaughtan)

www.rush.com

www.facebook.com/rushtheband

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.