„Deutschlandtour“ von Black Sabbath nur in Dortmund

Während die Jecken und Narren in den Karnevalshochburgen bierselig und alkoholgeschwängert die neue Session herbeialaaf- und helauten, dürfte der 11.11.11 für Rocker und Metaller wegen eines anderen Ereignisses der Tag des Jahres gewesen sein: Im „Whisky A Go-Go“ in Los Angeles gaben Black Sabbath ihre Wiedervereinigung in Originalbesetzung bekannt.

Gitarrist Tony Iommi, Bassist Geezer Butler und Drummer Bill Ward wollen zusammen mit  Ozzy Osbourne ein neues Studioalbum aufnehmen – das erste in der Sabbath-Ursprungsformation seit 33 Jahren. Erscheinen soll die Scheibe im Herbst 2012. Doch bis dahin muss man nicht warten, um das Quartett zu hören: Bereits im frühen Sommer  gehen der „Prince of Darkness“ und seine drei Kumpels auf Tour.

Von „gigantisch“ in Deutschland kaum eine Spur

Die „gigantische Welttournee“, wie sie der Veranstalter nennt, entpuppt sich für die deutschen Sabbath-Fans allerdings als nicht so ganz bombastisch, wie angekündigt: Einzig und allein in Dortmund sollen Black Sabbath in der Republik auftreten, und zwar am 4. Juni 2012 in der Westfalenhalle. Für Europa sind einschließlich einiger Festivalauftritte weitere 14 Termine vorgesehen.

Aber vielleicht hält man es ja auch wie Judas Priest, die ihrer Abschiedstour nach deren Ankündigung peu à peu immer mal wieder ein paar Termine hinzufügten. Das erhöht ja schließlich die Spannung unter den Fans und macht PR-mäßig auch wesentlich mehr her. Die Tickets für das Dortmundkonzert gibt es genau zwei Wochen nach der Ankündigung der Wiedervereinigung zu kaufen: Am 25. November 2011 startet der Vorverkauf. (Foto: Sony BMG)

www.blacksabbath.com