Prog-Metal-Ikonen Meshuggah als Headliner beim Euroblast

Den Machern des Euroblast ist zur neunten Ausgabe des Festivals mit Djent, Prog-, Tech- und Math-Metal ein ganz großer Wurf gelungen. Als Headliner fungieren dieses Mal – 11. bis 13. Oktober 2013 in der Kölner Essigfabrik – die Ikonen dieser besonderen Spielart der Musik: Meshuggah.

Die Schweden gelten als Haupteinfluss vieler, ja fast schon der meisten Bands dieser speziellen Musikszene. Wenn man Bands wie Periphery, Tesseract oder Textures nach ihren musikalischen Einflüssen fragt, fällt fast unweigerlich der Name Meshuggah.

Bericht: Euroblast 8 macht Köln zum Zentrum der weltweiten Djentszene

„Experimental Metal“

Meshuggah eröffneten mit ihrer ungewöhnlichen Interpretation unterschiedlicher Musikstile, der vielfältigen Rhythmik ihrer Songs und den häufigen und abrupten Tempiwechseln ein bis dahin nicht bekanntes Genre der wunderbaren und vielfältigen Welt des Metals. Sie selbst bezeichnen ihre Musik als „Experimental Metal“.

Konzertfotos vom Euroblast 8

Die Veranstalter des kleinen Festivals, zu dem zwar nur etwa gut 1.000 Zuhörer kommen, diese allerdings aus der ganzen Welt, aus über 30 Nationen, freuen sich schier ein Loch in den Bauch. „Ihr wolltet die Besten, ihr sollt sie bekommen“, heißt es in der Pressemitteilung. Meshuggah bekommen sogar die Bezeichnung „Überheadliner“ verpasst.

Zu den weiteren Bands gehören unter anderem Textures, The Ocean, Arsis, Threat, Signal, Monuments sowie The Algorithm, die kürzlich den „Metal Hammer Golden Gods Award“ für die beste Undergroundband erhielten. (Foto: Anthony Dubois)

euroblast.net