Konzertfotos: Dikta (16.05.2011, Gebäude 9, Köln)

Mit seinem Album „Get it together“ war das isländische Quartett Dikta Mitte und Ende Mai 2011 auf Tour in Deutschland. Zu den neun Konzerten von Dikta gehörte am 16. Mai auch ein Auftritt im Kölner Gebäude 9. Die nur gut 70 Zuschauer, die sich in der alten, leicht morbiden Industriehalle im rechtsrheinischen Köln einfanden, bekamen einen gelungen Set der Truppe um Sänger, Keyboarder und Gitarrist Haukur Hauksson zu sehen und hören.

Dikta legten einen deutlichen Schwerpunkt auf die Vorstellung der Songs ihrer kürzlich erschienenen dritten Scheibe: Zehn der 14 Titel, die sie auf der Setlist hatten, stammten von „Get it together“. Dabei verzichteten sie auf die vielfältige Instrumentierung der Studioaufnahme, alleine eine Mandoline schnappte sich Bassist Skuli Gestsson zwischenzeitlich. Doch auch ohne Cello oder Trompete verstanden es Dikta, die melancholische Stimmung vieler Lieder vorzüglich umzusetzen.

Plattenkritik zu „Get it together“

Wer nun aber meinte, dass melancholische Grundstimmung melancholisch agierender Protagonisten bedurfte – weit gefehlt: Gar nicht träge gaben sich die vier Musiker, ein ums andere Mal ließen sich Hauksson und Gestsson zu Neckereien und Blödeleien hinreißen. Was ja auch aufgrund so manch „fröhlicher“ Titel, wie zum Beispiel „Just getting started“ mit seinem an Kinderzimmer- und Zuckerwattenpop erinnernden Klavierlauf, nicht weiter verwunderlich war. Die Zeit des 70-minütigen Auftritts verging wie im Fluge. Und die Musiker ließen es sich nicht nehmen, nach dem Gig den Merchandising-Stand eigenhändig zu schmeißen sowie mit dem Publikum zu plaudern und Autogramme zu geben. Hier einige Fotos des Dikta-Konzertes. (Fotos: Helmut Löwe)

Setlist:

– From now on
– Warnings
– Let go
– Blonde Brunette
– Lost in the Light
– Losing every Day
– Breaking the Waves
– The Story of Roscoe Gray
– To be grateful
– Goodbye
– Start to finish
– Thank you
—————
– Someone, Somewhere
– Just getting started

www.dikta.is

www.myspace.com/dikta