Dropkick-Murphys-Bassist verprügelt Skin während Konzert

Dass Ken Casey, Bassist und Sänger der Bostoner Irish-Folk-Punker Dropkick Murphys, nichts für Nazis übrig hat, machte er während eines Konzertes am 13. März in New York nur allzu deutlich: er verprügelte einen Skin, der während eines Tohuwabohu zusammen mit anderen Fans auf der Bühne mehrfach seinen rechten Arm zum Hitlergruß nach oben reckte.

Etwa 50 Fans standen zusammen mit der Band auf der Bühne im Terminal 5 und feierten ausgelassen. Während einer Coverversion von AC/DCs „T.N.T.“ meinte ein glatzköpfiger Zuschauer, der auf der rechten Bühneseite umhersprang, dem Klassiker mit dem bekannten Nazigruß – dem erhobenen rechten Arm – huldigen zu müssen. Casey bekam dies mit, schlurfte einmal quer über die Bühne und verpasste dem Skin ein paar kräftige Schläge mit der Faust. Obendrein zog er ihm noch eines mit seinem Instrument über, bevor Sicherheitskräfte den jungen Mann nach einer knapp einminütigen Rangelei von der Bühne zerrten.

Anschließend griff sich Casey das Mikrofon und machte lautstark  deutlich: „Nazis are not fucking welcome at a Dropkick Murphys show!“ (Nazis sind auf einem Konzert der Dropkick Murphys verdammt noch mal nicht willkommen!). Zu sehen ist dies im Video ab Minute 1:30. (Foto: Kerry Brett)