Konzertfotos: Killing Joke (02.10.2010, Luxor, Köln)

killingjoke101002_0194_250x150In grimmiger Musik und laut-wüstem Gesang manifestierte Zivilisationskritik – Killing Joke sind keine Band für die Charts, zum fröhlichen Mitwippen oder gemütlichen Nebenbeihören. Was das Quartett um Sänger, Keyboarder und Weltuntergangsvisionär Jaz Coleman seit gut 30 Jahren auf Platte presst und in Konzerthallen darbietet, tut in den Ohren und in der Seele weh. Und der Fan freut sich, wenn nach 28-jähriger Pause die Urbesetzung der Truppe Scheibe Nummer 13 veröffentlicht und auf Tour geht.

Zum Konzertbericht

Zusammen mit Coleman standen Gitarrist Geordie, Bassist Youth und Schlagzeuger Paul Ferguson, begleitet von einem Keyboarder, am 2. Oktober im brechend vollen Kölner Luxor auf der Bühne. Passend zur brüllenden Hitze in der kleinen Kombination aus Disco und Konzerthalle ließ das Quartett, respektive Quintett, seine brüllenden Songs vom Stapel. Eine gemächlich agierende Instrumentalabteilung und ein exzentrisch-wirr-exaltierter, seine drastischen Texte lauthals hinausschleudernder Frontmann – ein Bild der Gegensätzlichkeiten, vereint in Brachialsounds. Keine leichte, aber eine eindrucksvolle und sich einbrennende Konzertkost. Hier einige Fotos vom Auftritt. (Fotos: Helmut Löwe)

Interview mit Jaz Coleman (Teil 1): von Zahnbürsten im Hintern

Interview mit Jaz Coleman (Teil 2): warum Amerika Scheiße ist