Max Herre und Justin Sullivan auf Rheinkultur-Rettungskurs

rheinkultur-retter_250x165Muss ein gigantisches Musikfestival, das größte seiner Art in Deutschland, das seit über einem Vierteljahrhundert jährlich etwa 150.000 Musikfans anlockt, tatsächlich vor dem finanziellen Kollaps gerettet werden? Ja es muss – wenn es sich um die Bonner Rheinkultur handelt. Denn das Festival steht wegen seiner Pleiteausgabe am 3. Juli vor dem Aus: Wegen starker Konkurrenz der Fußball-WM und einem mächtigen Unwetter fiel die Rheinkultur 2010 im wahrsten Sinne der Worte ins Wasser – nur 60.000 Fans kamen und sorgten für ein Loch von 40.000 Euro in der Kasse.

Im ersten Moment sind 40.000 Euro nicht viel. Doch weil die Zuschauer auf der Rheinkultur unter dem Motto „Umsonst & Draußen“ keinen Eintritt bezahlen müssen, sind die Macher auf Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie Sponsorengeld und Zuschüsse der Stadt Bonn angewiesen. Und die Einnahmen blieben nun weit hinter den Erwartungen zurück. Aber auch das sinkende Engagement der Stadt Bonn macht Rheinkultur-Sprecher Holger Jan Schmidt große Sorgen: „Ab 2011 soll unser städtischer Zuschuss von 100.000 Euro um 25 Prozent gekürzt werden. Nun haben Schmidt und seine Mit-Macher Angst, dass die Rheinkultur vor dem Ende steht.

Retter-Gala in der Beethovenhalle

nma091219_0261_hl_250x165Und diese Angst teilen mehrere Musiker, die bereits einmal oder mehrmals auf der Rheinkultur auftraten. Deswegen haben sie sich entschlossen auf der am 18. Dezember stattfindenden Benefiz-Weihnachtsgala in der Beethovenhalle aufzutreten und damit die Rettung der Rheinkultur zu unterstützen. Unter anderem sind mit von der Partie der New-Model-Army-Frontmann Justin Sullivan sowie Max Herre. Sullivan tritt zusammen mit weiteren Musikern als Justin Sullivan & Friends auf und gibt Songs zum Besten, die er auf seinen Soloscheiben veröffentlicht hat. Die ein oder andere  Nummer von New Model Army dürfte aber ebenso zu hören sein.

Außer diesen beiden sind die Kilians, Olli Schulz,  Triggerfinger, die Lokalmatadore She’s All That und Hello Bomb sowie Eternal Tango aus Luxemburg mit von der Partie. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Tickets für die „Rheinkultur-Retter-Gala“ kosten im Vorverkauf 22 Euro, an der Abendkasse 25 Euro. (Foto: Helmut Löwe)

Tickets bestellen: rheinkultur-festival.de