Ist Gratismusik nichts wert? Rheinkultur-Rettergala abgesagt

rheinkultur-retter-no_250x165Kostenlose Livemusik auf einem Festival nimmt jeder gerne mit. Doch wenn es es um den Erhalt eines kostenlosen Musikfestivals geht, hört die Solidarität offensichtlich schlagartig auf: Die für den 18. Dezember geplante Benefiz-Weihnachtsgala zur Rettung des in finanzielle Schieflage geratenen größten Deutschen Umsonst&Draußen-Festivals, die Rheinkultur, wurde kurzfristig abgesagt.

Als Grund für die Absage geben die Veranstalter das mangelnde Publikumsinteresse an. Es hatten sich kurz vor Weihnachten zu wenig Musikfans gefunden, die bereit waren, 22 Euro im Vorverkauf für den Konzertabend mit acht Bands auszugeben und damit dem kostenlosen Musikfestival, zu dem in Hochzeiten weit über 150.000 Zuschauer kamen, wieder auf die monetäre Spur zu helfen.

Die Enttäuschung über das Desinteresse ist den Machern anzumerken: „Die Erkenntnis schmerzt. Für die Macher des Festivals, die mit ganzem Herzen Bonner sind, ist das im Bezug auf ihre Heimatstadt mehr als ernüchternd.“ Für die „Rheinkultur Retter Weihnachtsgala“ hatten sich unter anderem Max Herre, Justin Sullivan & Friends, Kilians und Eternal Tango angesagt (electrictunes berichtete).

Wer sich dennoch am Fortbestand der Bonner Rheinkultur beteiligen möchte und bereit ist, seine Geldbörse zu zücken, kann dem neu gegründeten Förderverein beitreten oder sich ein „Retter-T-Shirt“ bestellen.

Zur Rheinkultur: www.rheinkultur-festival.de