Phillip Boa And The Voodooclub legt Album „Loyalty“ zur Tour vor

Der wegen seines oft missmutig wirkenden Gesichtsausdrucks oft als „Griesgram“ der deutschen Independent-Musikszene bezeichnete Phillip Boa ist 2012 schwer aktiv – mit seinem Voodooclub: im Frühjahr war die Band mit einem Best-Of-Set live unterwegs, der Auftritt in der Bonner Harmonie vom 22. März war am Sonntag, den 18. Juni im WDR-Fernsehen zu sehen und die Daten der Tour im Herbst und Winter stehen auch schon fest – 20 Konzerte, recht viele also, in Deutschland. Und passend dazu kommt das neue Album „Loyalty“ auch noch unters Volk: Am 10. August erscheint der Nachfolger zur 2009er Scheibe „Diamonds Fall“.

Rezension des Albums „Loyalty“

„Das neue Album verweist deutlich auf Boas Einflüsse“, so das Label Cargo Records: „David Bowie, frühe Roxy Music, Joy Division, Postpunk und trotzdem ist Leichtigkeit, Härte und Modernität zu spüren“. Waren denn die Einflüsse nicht schon immer aus jener Ecke? Und klang Boa And The Voodooclub nicht schon immer modern, hart und leicht, besonders in der Ambivalenz zwischen Boas grummelig-nöliger Stimme und Pia Lunds hellem, „elfengleichen“ Gesang?

Noch gibt’s nichts zu hören vom neuen Material, die erste Single ,so wie das Album „Loyalty“ genannt, soll am 20. Juli erscheinen. Und kurz darauf, genauer gesagt am 28. Juli, gibt’s Phillip Boa And The Voodooclub live auf der Loreley – in einem musikalisch sehr schön bunt zusammengewürfelten Festival namens „Rock la Roca“: Mit an Bord hoch über dem Rhein sind außer dem Voodooclub noch New Model Army, Gogol Bordello, Turbonegro, Triggerfinger und And Also The Trees (Konzertbericht: „And Also The Trees liefern musikalische Melancholie“). Das kann man sich ruhig mal in den Terminkalender schreiben. (Foto: Ole Bredenfoerder · famouzphotographs.com)

www.phillipboa.de

www.facebook.com/phillipboaandthevoodooclub

Phillip Boa And The Voodooclub 2012 in Deutschland

28.09. – Hameln, Sumpfblume
29.09. – Erfurt, Gewerkschaftshaus
04.10. – Koblenz, Café Hahn
05.10. – Konstanz, Kulturladen
06.10. – Aschaffenburg, Colos-Saal
25.10. – Ingolstadt, Eventhalle Westwerk
27.10. – München, Freiheiz
01.11. – Weinheim, Café Central
03.11. – Freiburg, Jazzhaus
08.11. – Trier, Exhaus
09.11. – Reutlingen, Kulturzentrum franz.K
10.11. – Köln, Gloria
16.11. – Fulda, KUZ Kreuz
17.11. – Dresden, Alter Schlachthof
23.11. – Celle, CD Kaserne
24.11. – Münster, Sputnikhalle
30.11. – Lingen, Alter Schlachthof
01.12. – Bochum, Zeche
07.12. – Kassel, Panoptikum
08.12. – Berlin, Huxley’s Neue Welt